Halloween Lesenacht an der ELS

Halloween an der Emanuel-Lasker-Schule

Eine schaurig schöne Schmökernacht!

Die Tage werden kürzer, die Nächte dunkler und länger. Es beginnt die Zeit des Jahres, in der man sich gern gemütlich mit einem guten Buch in eine Decke kuschelt und sich in fremde Welten entführen lässt. Dieses Gefühlt gepaart mit dem unmittelbar bevorstehenden Gruselfest waren die perfekten Zutaten für unsere Lesenacht zum Thema Halloween am 18. Oktober.

Zehn mutige Schülerinnen und Schüler hatten sich für dieses Unterfangen angemeldet und stiefelten am Donnerstagabend ausgerüstet mit Isomatte und Schlafsack in unsere Aula, die für den Anlass in ein Halloween-Matratzenlager verwandelt worden war. Eh wir uns ins Abenteuer stürzten, galt es jedoch erst einmal, sich kräftig zu stärken. Dazu wartete Herr Mehltreter in unserer Menserei mit einem stilgetreuen Menü aus einer Schleimsuppe der gemeinen Kürbisschnecke, Mumienfingern, Hexenhaar mit Blutsauce und Hornhautraspeln sowie Wackel(pudding)Augen zum Dessert auf.
Mit vollen Mägen wagten wir dann den Aufstieg in unsere Gruselhöhle und begannen die Leserunde. Dazu hatte im Vorfeld jeder eine Gruselgeschichte ausgewählt, die er bzw. sie nun zum Besten gab und dabei von der Jury, bestehend aus den Zuhörern, mit Punkten bewertet wurde. Damit vor lauter Schauder und Gänsehaut die Stimmung und auch spätere Nachtruhe nicht gefährdet wurde, gab es zwischen den Leserunden ein paar beliebte Halloweenspiele wie Mumien wickeln, Äpfel tauchen und Geisterparcours, eh uns die nächsten Geschichten einen Schauer über den Rücken jagen durften.
Nachdem alle Geschichten gelesen und die Punkte zusammengezählt waren, standen die Gewinner und Gewinnerinnen fest: Wir gratulieren Emma (7c), Bela (7d), Nele (7d) und Fari (7d), deren Gruselgeschichten uns Zuhörern die Haare am längsten zu Berge habe stehen lassen und die somit den wohlverdienten Sieg einstrichen. Damit haben sich die vier außerdem für den Vorlesetag am 16. November qualifiziert, an dem sie ihr Vorlesetalent vor Schülerinnen und Schülern der ersten Klasse der Modersohn-Grundschule noch einmal unter Beweis stellen werden.

Doch auch alle anderen fleißigen Leser und Leserinnen gingen dank der großzügigen Bücherspende des Bürgernetzwerk Bildung nicht leer aus und konnten sich über ein neues (Hör)Buch freuen. Mit dem neuen Schmöker, einem selbst mitgebrachten Buch oder einem Buch aus der Gruselbücherkiste, zusammengestellt von der Pablo-Neruda-Bibliothek, kuschelten wir uns schließlich in unsere Schlafsäcke und lasen bis zur Geisterstunde, eh uns die schweren Augen zufielen…

Für uns steht fest: Eine Lesenacht hat definitiv Wiederholungsbedarf!
 

Hier geht's zur Galerie!