Prävention durch die Polizei an der ELS

praevention durch die polizei an der ELS

In den letzten beiden Wochen des ersten Schulhalbjahres führte der für unsere Schule zuständige Kontaktbereichsbeamte, Herr Roloff, die regelmäßig stattfindenden Präventionsveranstaltungen in den Klassenstufen 7 – 10 durch. Die siebten Klassen beschäftigten sich mit dem Thema Medien, sprachen über Cybermobbing, illegale Downloads und Gefahren im Internet. In den achten Klassen wurde eine Anti-Gewalt Veranstaltung durchgeführt, bei der die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Rollenspielen üben konnten, wie sie sich z. B. bei Belästigungen in der Bahn verhalten können. Das Projekt der neunten Klasse lautete "Messer machen Mörder" und die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich mit den Gefahren, die von Messern ausgehen und waren überrascht angesichts der Verletzungen, die durch diese Waffen hervorgerufen werden können. In den zehnten Klassen wurde Drogenprävention durchgeführt und über die Risiken des Drogenkonsums gesprochen sowie welche Auswirkungen der Besitz und Gebrauch von Drogen z. B. auf den Erwerb des Führerscheins haben kann.

Durch unsere Kooperation mit der Polizei werden diese Präventionsveranstaltungen regelmäßig in allen Klassenstufen durchgeführt.