Wahlpflichtkurs "Lernen durch Engagement" - Mit dem Rolli durch Berlin

Lernen durch Engagement - Mit dem Rollstuhl durch Berlin

Womit beschäftigt sich der Kurs eigentlich? 
Einige Schülerinnen und Schüler engagieren sich seit dem Herbst im Projekt „Wheelmap“ des Vereins Sozialhelden und berichten darüber: 

Gruppe 1:
Wir haben bisher viel in Berlin geforscht und mit der WheelApp Orte markiert, ob sie rollstuhlgerecht sind oder nicht.
Wir haben uns oft nach der Schule getroffen oder in unserer Freizeit alleine weiter markiert. Im November haben wir uns von der Koch Orthopädie GmbH einen Rollstuhl ausgeliehen - Vielen Dank dafür. Wir haben den Straßenverkehr mit dem Rollstuhl erkundet, um herauszufinden, welche Probleme auftreten, wie z. B. ein zu hoher Bordstein oder eine unerwartete Treppe.
Nebenbei haben wir noch weitere Läden markiert. Außerdem war es echt schwer und anstrengend im Rollstuhl zu sitzen und ihn selbst fortzubewegen. Zuletzt haben wir uns alle mit der anderen Gruppe und Svenja vom Verein Sozialhelden getroffen und haben unsere Erfahrungen und Ergebnisse geteilt und vorgestellt. Wir werden natürlich weiterhin mit offenen Augen durch die Stadt gehen und auf der App die entsprechenden Stellen markieren. Außerdem nehmen wir noch am Projekt „inklosiv“ teil. Dabei geht es darum, behindertengerechte Toiletten zu markieren. (Derya und Tyrese, 10b)

Gruppe 2:
Wir haben erstmal die Wheelmap App heruntergeladen und geschaut was man da alles machen kann. Jeder von uns ist dann alleine rausgegangen, um Orte zu markieren, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind. An einem Tag haben wir uns einen Rollstuhl ausgeliehen und konnten so besser die Orte markieren und uns in die betroffenen Personen hineinversetzen, die nicht gehen können. Wir haben die ein oder andere positive Sache entdeckt, wie z.B., dass manche Passanten hilfsbereit bei Menschen im Rollstuhl sind. Wir würden den Rollstuhl gerne noch einen Tag ausleihen, weil es interessant für uns etwas nicht so alltägliches auszuprobieren. (Hamza, Ali, Viet, 10d)